Heiteres und Ernstes zum politischen Aschermittwoch der CDU Zeulenroda-Triebes.
Aschermittwoch2

Hofmann: „Kein Zocken wie im Casino - Verantwortungsvoller Umgang mit dem Geld der Bürger ist gefragt.“

„Um dem Politischen Aschermittwoch in Apolda nicht die Show zu stehlen, haben wir unseren Veranstaltungstermin verlegt. In Zeiten der Corona Pandemie wurde auch nicht in der Zeitung geworben.“, äußerte sich der Ortsvorsitzende Volker Emde MdL in seiner Begrüßungsrede mit einem Augenzwinkern. Emde gab zunächst einen interessanten Einblick zur gegenwärtigen Situation im Landtag und spannte dann den Bogen zur Doppelstadt Zeulenroda-Triebes. „Ich komme viel in Thüringen herum und freue mich sehr, dass unsere Stadt im Land immer noch sehr positiv wahrgenommen wird - deutlich besser, wie wir sie selbst wahrnehmen.“

Der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Markus Hofmann schlug in die selbe Kerbe und berichtete von der Arbeit im Stadtrat. Er mahnte an, dass es jetzt das oberste Ziel sein muss, die Doppelstadt zukunftssicher zu machen. „Kinder aus Zeulenroda-Triebes konkurrieren später am Arbeitsmarkt mit Mitbewerbern aus der gesamten globalisierten Welt. Es braucht die Voraussetzungen dafür, dass sie gut gewappnet in diese Zukunft gehen. Dazu müssen unsere Schulen auf einem aktuellen Stand sein. Zudem müssen Digitalisierung und Breitbandausbau in der Stadt vorangetrieben werden.“ Er forderte mehr Sachlichkeit bei anstehenden Entscheidungen, die zudem an klaren Fakten festgemacht werden müssen. Dies sei in Zeiten von politischen Bauchentscheidungen sehr schwierig. „Wir wollen in der Stadt gemeinsam Projekte angehen und die Stadt voranbringen. Dazu braucht es mehr sachgerechte Politik und die Einbindung der Bürger.“ Zur anstehenden Haushaltsdebatte führt er an: „Zeulenroda-Triebes hat trotz Rekordsteuereinnahmen ein massives Ausgabenproblem. Wenn unsere Einnahmen eines Tages geringer werden, dann heißt es im Rathaus womöglich: Rien ne va plus – nichts geht mehr.“

Die Diskussion im Anschluss dauerte noch bis spät in den Abend an. Der CDU- Ortsverband bedankt sich bei den Gästen für die rege Teilnahme, sowie beim Restaurant Goldener Löwe für die ausgezeichnete Bewirtung.