CDU möchte Wettstreit der Ideen und mehr Transparenz im neuen Stadtparlament
Img 5040

Nach der heutigen Sitzung des Wahlausschusses stehen die Wahlvorschläge der CDU Zeulenroda-Triebes für die Stadtratswahl am 26. Mai nun offiziell fest. Mit 19 Kandidaten auf einer offenen Liste hat der Ortsverband einen Vorschlag gemacht, der neue Ideen und kommunalpolitische Erfahrung miteinander vereint.

Der Grundtenor für die Beratungen im künftigen Stadtrat wird in einer sachorientierten Zusammenarbeit ganz im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung von Zeulenroda-Triebes mit all seinen Ortsteilen gesehen. Ein wichtiger Aspekt dabei, so Spitzenkandidat Markus Hofmann: „Die Entscheidungsfindungen im neu zu wählenden Gremium sollen für die Bürgerinnen und Bürger künftig transparenter und damit nachvollziehbarer gestaltet werden.“

Neben dem guten Mix aus neuen und bewährten Kandidaten, die die unterschiedlichsten beruflichen Hintergründe mitbringen und aus dem gesamten Stadtgebiet stammen, stehen auch die inhaltlichen Ziele der CDU für die anstehende Wahl fest. So setzt das Neun-Punkte-Programm, das den Titel „Meine Familienstadt Zeulenroda-Triebes“ trägt, unter anderem auf einen vernünftigen Umgang mit städtischen Finanzen, auf den Erhalt der vorhandenen Kindergarten- und Schullandschaft, auf Naturschutz und die Unterstützung des Vereinslebens.

Was im Detail mit diesen und den weiteren Programmpunkten gemeint ist, das werden die Kandidaten am Donnerstag, dem 2. Mai, ab 18.30 Uhr im Oldtimer-Club Zeulenroda-Triebes, Am Puschkinpark 5, vorstellen. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, ihre Fragen zu stellen.

Informationen zu Kandidaten und Programm sind darüber hinaus auch unter https://www.cdu-zeulenroda-triebes.de/ zu finden.

Die Kandidaten in Reihenfolge ihrer Listenplätze: Markus Hofmann (Listenplatz 1), Axel Wagner (Listenplatz 2), Annette Bierlich (Listenplatz 3), Daniel Gessinger, Michael Glock, Heike Seiferth, Lars Goßmann, Dr. Bernd Grünler, Kerstin Fritsch, Ralf Herbrich, Jan Koschinsky, Falk Lautenschläger, Jörg Neudeck, Erik Oelsner, Alexander Seeliger, Frank Stojanek, Hartmut Strobel, Hermann Thoma, Martin Warmuth