1
Wir für unsere Heimat
1
Img 4944 2

Bauhof auf dem Prüfstand

2018 wurde auf Veranlassung von Bürgermeister Nils Hammerschmidt der Eigenbetrieb Bauhof aufgelöst. Die Mitarbeiter wurden in den Dienst der Stadtverwaltung übernommen. Mögliche Kosteneinsparungen waren damals das Kalkül des Stadtoberhauptes. Es stellt sich jedoch schon länger die Frage, ob dieser Schritt wirklich richtig war. Seit Monaten fragen die Mitglieder der CDU-Fraktion wieder und wieder nach dem Leistungsverzeichnis des Bauhofes. Leider immer vergebens!Nach Aussage des Bürgermeisters wurde es erst vergessen, dann fehlte das Personal für die Erstellung, zuletzt brillierte Hauptamtsleiter Henning Rasym mit der Aussage “Das Personal ist einfach da und es wird sowieso bezahlt. Da ist es nicht so wichtig zu wissen, welche Arbeit in welcher Zeit erledigt wird.“

122547745 162009025572750 5618185122208574371 O

CDU Stadtratsfraktion fordert zügige Umsetzung des Beschlusses

Unser Vorschlag an die Stadtverwaltung: Komplette Umrüstung der Straßenbeleuchtung im gesamten Stadtgebiet. Unser berufener Bürger im technischen Ausschuss, Alexander Seeliger dazu: „Das spart jährlich bis zu 150.000€ an Stromkosten, die Straßen werden heller und die Umwelt wird geschont. Auch die Nachbarstadt Auma hat schon vor einigen Jahren auf eine LED-Straßenbeleuchtung umgestellt und profitiert massiv von der Energie- und Kosteneinsparung.“ Die Gesamtkosten der Umrüstung dürften bei etwa 450.000€ liegen und die Einsparung pro Jahr sich auf 150.000€ summieren- dazu kommt, dass die LED´s länger haltbar als die herkömmlichen Natriumdampflampen sind. Die Investition rentiert sich also schon in 3 Jahren.